Du bist hier: Strandräuber gesucht

Strandräuber gesucht


By Karl-Heinz - Posted on 13 September 2018

Berulla startet wieder beim Triathlon auf Rügen

Nach dem tollen Wettkampf im Vorjahr machte das Training noch mehr Spaß. Gut vorbereitet trat der Scheeßeler Matthias Berulla zum zweiten Mal beim Ironman 70.3 auf Rügen an. Trotzdem konnte er seine Zeit nicht verbessern. Doch das erging fast allen Teilnehmern so, denn statt 1,9 km mussten 2,2 km geschwommen werden. Nach den Profis wie Weltmeister Patrick Lange und Favoritin Laura Philipp durften sich nach und nach die Amateure ins Wasser stürzen. Berulla war 43 Minuten im nassen Element. Für den Wechsel auf sein Rennrad benötigte er über 5 Minuten, denn es musste fast ein km durch den Strand gelaufen werden. Außerdem wollte er keinen Sand in den Radschuhen haben. In 2 Runden ging es von Binz über Bergen, Putbus und Zirkow zurück nach Binz. Wieder blies der Wind an einigen Stellen gefährlich. Die 528 Höhenmeter kannte der Triathlet vom TV Scheeßel aus 2017. Knapp unter 2:40 Stunden waren die 90 Kilometer auf dem Rad geschafft, jetzt stand nur noch ein Halbmarathon bestehend aus 4 Runden mit insgesamt 127 Höhenmetern an. Bei inzwischen sommerlichen Temperaturen von 28° fühlte sich Matthias gut. Über den Klünderberg mit 11% Steigung wurden die Sportler von den vielen Zuschauern und der grandiosen Stimmung getragen. Ein besonderes Erlebnis war der Zieleinlauf: nicht nur seine Frau Birgit sondern alle Zuschauer jubelten ihm zu. So war die ganze Anstrengung und der Schmerz wie weggeblasen und Berulla lief nach 5:26 Stunden glücklich ins Ziel. Sowohl in der Gesamt- als auch in der Altersklassenwertung (AK50) verbesserte er sich um viele Plätze. Dieser sportliche Höhepunkt steht für 2019 erneut für ihn an.

Patrick Lange wurde „nur“ Zweiter, aber Laura Philipp wurde ihrer Favoritenrolle gerecht.

 

Free Tagging (Freies Zuweisen von Kategorien)