Du bist hier: Triathlon am Braunschweiger Heidbergsee

Triathlon am Braunschweiger Heidbergsee


By Karl-Heinz - Posted on 10 August 2016

Scheeßeler starten im Rahmen der Verbandsliga

Der TV Scheeßel ist mit dem Triathlon Heidekreis eine Startgemeinschaft für die neue Verbandsliga Niedersachsen eingegangen. Am Sonntag ging es zum 14. Audi BKK Triathlon nach Braunschweig. Als erste Herausforderung mussten im Vereinsbus Räder, Neoprenanzüge und das sonstige Gepäck von 5 Triathleten verstaut werden. Die etwa 200 km weite Fahrt war kurzweilig, als Gesprächsthema und Motivation für den bevorstehenden Wettkampf dienten die olympischen Spiele in Brasilien. Matthias Berulla, Volker Colmsee und Jürgen Klindworth starteten in der Verbandsliga während Alica Klindworth und Stephanie Roesch am Volkstriathlon teilnahmen.

Für alle standen 750 Meter Schwimmen im Heidbergsee, eine 23 km lange hügelige Radrunde und ein abschließender Lauf über 5 km auf dem Programm. Um das Gedrängel beim Schwimmen und das Windschattenfahren auf dem Rad zu vermeiden, wurden die über 450 Triathleten in 4 Startgruppen aufgeteilt. In Abstand von jeweils 15 Minuten durfte in den See gespurtet werden.

Beim ersten Start um 11.15 (nur Frauen) kam die Sonne heraus und die Temperatur stieg über die 20°C Marke. Das Schwimmen wurde nach der Hälfte von einer kleinen Laufphase über Sandstrand unterbrochen. Beim Anstieg in die Wechselzone entschädigte der Blick auf die schöne Seenlandschaft ein wenig. Nur 11:34 war Alica Klindworth im Wasser. Auch der Wechsel ging sehr schnell über die Bühne, daher stieg sie kurz vor der späteren Siegerin Britta Anderson aus Hameln als Erste auf das Rad. Ungewohnt für die Scheeßeler mussten einige langgezogene Anstiege überwunden werden. Zum Glück waren die Abfahrten nicht so gefährlich wie kürzlich bei der Olympiade. Bei Steffi Roesch machte sich der Trainingsrückstand nach gesundheitlichen Problemen bemerkbar, sie beendete nach 18:10 die erste Disziplin. Auf der Radstrecke und besonders auf den zwei Laufrunden um den Heidbergsee arbeitete sie sich viele Plätze vor. Alica konnte dagegen mit den guten Läuferinnen nicht mithalten. Sie belegte in 1:26:53 den Platz 12 von 65 Starterinnen und den zweiten Platz in ihrer Altersklasse. Nur wenig später erreichte Steffi das Ziel, 1:30:25 bedeutete den Gesamtplatz 19 und den Rang 4 bei W45.

Für die Scheeßeler Männer fiel der Startschuss um 11:30. Insgesamt waren 8 Triathleten für die SG Triathlon Heidekreis / TV Scheeßel am Start, für die Verbandsliga kommen pro Team die ersten 4 in die Wertung. Am besten machte es Jürgen Klindworth: als Ältester hatte er die größte Erfahrung in der Mannschaft. Auf der Laufstrecke überholte er viele der 15 Minuten vor ihm gestarteten Frauen. Er erreichte mit einer Zeit von 1:14:56 den Platz 13 und wurde Zweiter in seiner Altersklasse M55. Knapp hinter ihm sorgte André Meyer vom Triathlon Heidekreis nach 1:15:45 und Platz 15 für ein gutes Ergebnis des Teams. Bei den Veranstaltungen in Hameln und Northeim kam die SG auf die Plätze 20 bzw. 19 von 24 Mannschaften. In Braunschweig sprang dank der guten Leistungen von Matthias Berulla (1:23:08, Platz 65) und Volker Colmsee (1:24:04, Platz 72) der Rang 7 heraus. Vor dem letzten Verbandsliga-Wettkampf am 10. September in Bokeloh verbesserten sich die Triathleten damit in der Tabelle auf die Position 17.

Vor allem hat der gemeinsame Wettkampf bei schönem Wetter und tollem Publikum richtig Spaß gemacht. Auch der Stau auf der Heimfahrt kurz vor der Autobahnabfahrt Sittensen konnte die gute Stimmung nicht trüben. Am liebsten hätten die Triathleten den Bus stehen gelassen und wären mit den Rädern an den Autos vorbeigefahren.

Free Tagging (Freies Zuweisen von Kategorien)